[Preconomics]

Future Working Spaces

Unternehmensarchitektur

In welchen Gesellschaftsbereichen sind Ergebnisse und Wirkungen angewandter ökonomischer Zukunftsforschung überhaupt wahrnehmbar? 

Unternehmensarchitektur, Raumkonzepte und Arbeitsstätten werden künftig komplett verhaltensökonomisch ‚getuned‘ sein. International gibt es inzwischen eine Vielzahl neuartiger Architekturkonzepte und spezialisierter Projektbüros, die Zukunft in Raumgestaltung übersetzen (Bsp. 1, Bsp. 2). Am vielleicht anschaulichsten in Gestalt der neuen Konzernzentralen von Tech-Riesen aus dem Silicon Valley. Was genau daran »Zukunft« ist, bezieht sich nicht nur auf die Anmutung dieser Gebäude (Planeten- oder Ufo-Assoziation), sondern ganz konkret auf zielorientierte Experimente mit neuen Werkstoffen, Formgebungen und Materialien. Der neue Googleplex etwa ist eine bewusst gestaltete Spielwiese mit Blick auf das erste Mars-Habitat: Dort werden (Licht- und Wärme-) Dämmstoffe sowie spezielle Materialgefüge (Wabenstruktur) erprobt.



Amazon's "Biospheres"
SiliconAngle Media o.J.

Unternehmen, die ein langfristiges gesellschaftliches Zukunftsziel haben, organisieren den diesbezüglichen Sinn der Organisation ökonomisch - denn das Projekt muss bereits quasi ‚unterwegs‘ ertragreich sein und Nutzwert generieren. Die Menschen sollen mit dieser Vision »angesteckt« werden - die Architektur »primed« auf den entsprechenden Zukunftszweck. - Hier: Amazon's ganz eigenes Universum, das Wünsche wahrmacht. Die Vision: Allein der gedachte Wunsch (nach kurzem Bestätigungsklick auf dem Smartphone, dessen Technologie ihn erkannt hat) lässt die Drohne 20 Minuten später mit dem Produkt vor deiner Haustür landen.
Unten: Kleiner Spaziergang durch die Biospheres auf Youtube

Neuer Apple Park, Cupertino
Quelle

Über die Nutzung von Apple-Produkten schließt der Konsument zu einer neuen Weltordnung auf - er konvertiert. Jeder Kauf erneuert und bestätigt die Mitgliedschaft in dieser Zukunftsgemeinde; man hat Teil am Kosten eines neuen Apfels, der uns aus dem gegenwärtigen Schein-Paradies erneut vertreiben wird. Wir leben noch immer lediglich in einer Beta-Version der uns heute (technologisch) möglich gewordenen besten aller Welten - die Anhänger dieser Marke haben dies nur viel früher verstanden als ‚die Anderen‘. - Eine maßlos selbstüberzeugte Inszenierung von Zukunft in Form eines Ufo.
Unten: Kurze Doku des neuen Campus 2 auf Youtube

Aktuell im Bau: Neuer Googleplex
Quelle

 

Oberste Priorität dieser Art von Architektur: Disruptionen im Zeichen von Moonshots zu kreieren. Ist die Idee attraktiv, reicht es aus, Gewinn daraus erst in 50 oder mehr Jahren zu erzielen. Money ist secondary - dieser Kapitalismus hat anderes im SInn (etwa langfristige, nicht mehr abschaffbare bzw. angreifbare Monopole herauszubilden). - Der neue Googleplex experimentiert mit Werkstoffen, die auch beim ersten Mars-Habitat verwendet werden sollen. Google will als Pionier daran teilhaben, solche Materialien vor dem Ersteinsatz im All zu optimieren. - Eine Moonshot-affine Firmenarchitektur.
Unten: Erste Berichterstattungen über die Pläne



Disruptive Thinking

Next Project

See More